SV Eintracht Auerbach SV Eintracht Auerbach - Banner SV Eintracht Auerbach
SV Eintracht Auerbach e.V. BasketballFreizeitligaSpielberichteTabelle / ErgebnisseSpielplanArchiv / BerichtePresseMannschaftHistorieAnfahrt / AnreiseLinksFotosGästebuchForum SV Eintracht Auerbach e.V.

Spielberichte

News Nach Startschwierigkeiten folgte deutlicher Erfolg

2010-04-12

Am vergangenen Sonntag trafen die Basketballer aus Auerbach auf den Kontrahenten aus Hof. Die Gäste hatten allerdings Personalnot und reisten nur mit 6 Spielern in die Göltzschtalstadt. Auf Seiten der Gastgeber hingegen war die Bank voll besetzt, nur B. Kunath fehlte im Aufgebot. Allerdings verlief der Start ins Spiel nicht so, wie es sich die Gastgeber gerne gewünscht hätten. Bereits in der 3. Minute gerieten sie ins Hintertreffen und gewannen erst im 2. Spielabschnitt in der 8. Minute wieder die Oberhand. Im ersten Viertel schien das Spiel der Auerbacher in Zeitlupe abzulaufen. Als die Vogtländer dann das Tempo endlich erhöhten, ging den Hofern wortwörtlich die Puste aus. Den Schnellangriffen der Göltzschtalstädter konnten sie meist nur noch hinterherschauen. Vor allem S. Vogel zeigte im seinem letzten Spiel, dass er noch nicht zum alten Eisen gehörte. Mit insgesamt 34 Punkte avancierte er zum Topscorer der Partie, was allerdings auch ein Verdienst der Mannschaft war. Über die weiteren Stände von 37:27 (Halbzeit) und 61:35 gelangten die Auerbacher letztendlich zu einem deutlichen 83:54 Erfolg. Erwähnenswert dabei ist der Umstand, das die Hofer im ersten Viertel 20 Zähler markieren konnten. Im zweiten und dritten Abschnitt zusammen nur noch 15. In den Schlussminuten, als die Verteidigungsarbeit der Vogtländer wieder nachlies, gelangen den Gästen dann nochmals 19 Zähler.

>>nach oben

News Auerbach gelingt weiterer Sieg

2010-02-28

Starkes 1. Viertel legt Grundstein für Erfolg
Am vergangenen Samstag trafen die Auerbacher Basketballer im altehrwürdigen Dome zu Plauen auf die Mannschaft der "Alten Herren" vom Homesquad. Die Gastgeber wollten anscheinend im Spiel um den Sieg keine unnötigen Risiken eingehen und besetzen ihre Bank mit allerlei Oberligaspielern. Doch auch ein paar "Jungspunde" wurden ins Team beordert. Auf Seiten der Auerbacher fehlte verletzungsbedingt V. Pfeiffer. Auf Grund einer Verletzung mit langem Genesungsprozess wird er den Auerbachern wohl den Rest der Saison fehlen.
Das Spiel begann recht unkonzentriert. Beide Teams tasteten ein wenig ab und versuchten die Schwachstellen an diesem Tage in des Gegners Reihen auszuloten. Die Gastgeber brachen in der 2. Spielminute die Abstinenz des Korberfolges und legten gleich mit 6:0 vor. Die passende Antwort hatten allerdings die Göltzschtaler parat. Mit 4 Dreiern und 2 Zweiern bei null Gegentreffern wurde ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Bis zum Ende der ersten 10 Minuten änderte sich am Vorsprung der Gäste nichts. In Viertel zwei legten die Auerbacher gleich noch mal einen 0:6 Lauf nach, bevor die Homesquader wieder ins Geschick kamen und ebenfalls trafen. Bis zur 10. Spielminute des 2. Abschnittes setzten sich die Gäste auf 17:34 ab. Allerdings verpassten sie in den verbleibenden 2 Minuten bis zur Halbzeitpause weiter in der guten Verteidigung zu bleiben. Mit Halbzeitpfiff stand es 25:34 aus Plauener Sicht.
Dieser Vorsprung bedeutet im Basketballsport so gut wie nichts, vor allem nicht, wenn es gegen ein Plauener Team geht. In dieser Phase spielten die Teams auf Augenhöhe. Auf einen Korberfolg folgte die gegnerische Antwort. In der 5. Minute wurde es dennoch das erste Mal eng für die Auerbacher. Plauen kam bis auf 2 Punkte heran, bevor V. Brandt mit 2 kuriosen Dreiern die Gäste wieder etwas auf Abstand vorbrachte. Vor Beginn der letzten 10 Minuten ist der gute Vorsprung von teilweise über 10 Punkten auf magere 4 Pünktchen zusammengeschmolzen. Und er sollte nochmals auf 2 Punkte schmelzen, bevor es diesmal O. Stegner mit 3 Dreiern gelang, seiner Mannschaft wieder einen deutlicheren Vorsprung zu verschaffen. Mit 8 Punkten Vorsprung galt es jetzt noch 4 Minuten gegen die Plauener stand zu halten, die es immer mehr mit Dreier versuchten, den Sieg an sich zu reißen. In den letzten 2 Minuten spielten die Gäste dann clever den Ball in den eigenen Reihen, da sie so nicht in Zugzwang gerieten und nur einfache Würfe ausführten. Am Ende hatten sie die Nase mit 10 Zählern vorn und konnten mit einem 69:79 Sieg die Heimreise antreten. Trotz des teilweise geringen Abstandes und des heiß umkämpften Sieges blieb das Spiel jederzeit fair. So hatte der Schiri nicht allzuviel zu tun, wenn auch der eine oder andere Pfiff recht fragwürdig erschien.
Spitzner (8 Punkte), Huster, Rudolph, Kunath (16), Vogel (14), Theisen (5), Stegner (30), Brandt (6)

>>nach oben

News In der Verlängerung den Sieg ergattert

2010-02-15

Am vergangenen Freitag trafen innerhalb von 2 Wochen die Teams aus Auerbach und Reichenbach bereits zum 2. Mal aufeinander, um das Rückspiel auszutragen. Dabei brachten die Neuberinstädter die Göltzschtaler an den Rand einer Niederlage. Verletzungsbedingt pausieren musste wie auch bereits im Hinspiel Aufbauspieler Vogel. Weiterhin fehlte der Routinier Pfeiffer, welcher vor allem in der Verteidigung eine wichtige Rolle spielt. Doch auch die Reichenbacher waren nicht vollständig. So musste ebenfalls der etatmäßige Aufbauspieler erkältungsbedingt pausieren. Doch in eigener Halle spielt solch ein Umstand anscheinend keine gewichtige Rolle. Die Platzherren präsentierten sich in bester Spiellaune. Mit gutem Passspiel fanden sie immer wieder die Lücken des derzeitigen Tabellenführenden. So rieb man sich angesichts des Viertelstandes von 24:10 für die Reichenbacher nach den ersten 12 Minuten verwundert die Augen. Auch wenn im zweiten Viertel der später dazu gestoßene Stegner das Heft der Punkteausbeute fast allein in die Hand nahm, konnten die Reichenbacher den Auerbacher pari-pari bieten. Zur Halbzeit stand es somit 41:27. In den Reihen der Auerbach kam nun mehr Unruhe ins Spiel, da im zweiten Spielabschnitt sich mit Aufbauspieler Spitzner ein weiterer Routinier so verletzte, dass er nicht mehr weiter spielen konnte. Die Reichenbacher ließen sich davon nicht im Geringsten stören und spielten weiterhin in ihrer etwas eigenwilligen aber erfolgreichen Art. Somit führten die Platzherren vor Beginn des finalen Abschnittes mit 67:51. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger, so dass der Unparteiische etwas mehr zu tun bekam und es an Freiwürfen nicht mangeln sollte. Die Ausbeute der beiden Teams war aber miserabel. Die Reichenbacher trafen keinen ihrer 6 Würfe, die Auerbacher nur 5 von 13. An der Linie hätte das Spiel entschieden werden müssen, denn nach der regulären Spielzeit stand es 76:76. Also musste die Verlängerung zeigen, welches Team den längeren Atem besaß. Und auch in diesen 5 Minuten zeigten beide Mannschaften an der Linie Nerven. Auerbach verwandelte 1 von 9 Freiwürfen, die Reichenbacher keinen ihrer 4 Versuche. Doch nach insgesamt 53 Minuten Spielzeit setzten sich letztendlich die Auerbacher mit 80:85 durch. Als Resümee ist dennoch anzumerken, das Stegner durch seine 47 Punkte einen großen Anteil zum Sieg beigetragen hat. Doch durch diese Spielweise auch seinen Mitspielern wenig Möglichkeiten gab, ihr Können unter Beweis zu stellen. Auf der anderen Seite ragte Mommertz mit 32 Punkten hervor. Doch hatte das Spiel der Reichenbacher mehr von einem Mannschaftsspiel als das der Kontrahenten. Es wird nicht mehr lange dauern, bis die Neuberinstädter einen Sieg einfahren werden.

>>nach oben

News Im zweiten Spiel erster Heimsieg

2010-01-31

Der zweite Spieltag in der Freizeitliga stellte für die Basketball aus Auerbach das erste Heimspiel dar. Zu Gast war das Team aus Reichenbach. Am Ende reichten 3 Viertel aus, um die Niederlage der Neuberinstädter zu besiegeln. Auf Seiten der Gastgeber waren 6 Spieler aufgelaufen um den 9 Gästespielern Paroli zu bieten. Das Spiel verlief über weite Stecken sehr ruhig und jederzeit fair ab. Jedoch ließen beide Temas eine gewisse Ordnung in der Offensive vermissen. Auf beiden Seiten dominierte der Instinktbasketball, wo es sehr viel auf die Individualfähigkeiten der Spieler ankam als auf die mannschaftliche Stärke. Hier lagen die Vorteile eindeutig auf Seiten der Parkettherren. Über die Viertelspielstände 23:15, 41:27 und 70:36 gelangten die Auerbacher zu einem ungefährteten 81:59 Sieg. Im letzten Viertel stieg aber eine leichte Überheblichkeit in der Verteidigung hoch. Gut zu erkennen ist dies an der Punkteausbeute der Kontrahenten. Die Reichenbacher wiesen in diesen 12 Minuten mit 23 Punkte die Hausherren mit nur 11 Punkten deutlich in die Grenzen.
Huster (7), Spitzner (9), Pfeiffer (20), Brandt (8), Theisen (4), Stegner (33)

>>nach oben

News Erster Sieg im ersten Spiel

2009-12-21

Am vergangenen Samstag reisten die Basketballer des SV Eintracht Auerbach bei eisigen Temperaturen Richtung Hof, um in einer hoffentlich geheizten Halle sich den Mannen und Alexander Säbel zu stellen. Aus den Reihen der Vogtländer fanden sich sechs Spieler zum Spiel ein. Unter anderem dabei waren zwei neue Spieler, welche sich während des Spiels gut ins Teamgefüge einbringen konnten.
Bei den Hofern fanden die Auerbacher viele neue junge Gesichter. Das lies auf ein spannendes Spiel hoffen, da bereits in den letzten Jahren die Hofer immer wieder für heiß umkämpfte Siege bekannt waren. Ganz nach dieser Tradition begann das Spiel. Dabei dominierten vor allem die Schützen von draußen. Die Hofer Halle ist sehr eng bemessen und die langen Leute unterm Brett anspielen ist sehr gewagt da die Freiräume hüben wie drüben sehr klein gehalten wurden. Zu Ihren gefürchteten Dreierattacken kamen die Platzherren an diesem Tage jedoch nicht. Ganz im Gegenteil, die Gäste waren es in der Person von O. Stegner, der ein ums andere Mal einen Dreier im gegnerischen Korb versengte. Doch durch ein sehr gutes Pass- und Stellungsspiel hielten die Hofer den Anschluss. So wechselte die Führung des Öfteren hin und her, ohne dass sich eine Mannschaft entscheidend absetzen konnte.
Daher war es dann auch nicht verwunderlich, dass bei Beginn den letzten Spielabschnittes Gleichstand (62:62) auf der Anzeigetafel herrschte. Jetzt nahm das Spiel erst richtig Fahrt auf. Die Verteidigung wurde etwas ruppiger ohne jedoch ins unfaire abzudriften. Aber geschenkt wurde keiner Mannschaft mehr etwas. Auf Auerbacher Seite hatten bereits 5 Spieler leichte Foulprobleme und trotzdem wurde um jeden Ball gekämpft und nicht aufgesteckt. Als bestes Beispiel kann hier V. Pfeiffer genannt werden, der mit 4 Fouls auf dem Konto bei jedem Wurfversuch den Block versuchte und die Wurfversuche des Gegners so erfolgreich verhindern konnte.
Am Ende siegte dann doch die Cleverness der Vogtländer. Sie waren pünktlich zwei Minuten vor Ende der Partie beim Stande von 83:80 hellwach und brachten mit Ruhe und Übersicht den Gastgebern eine 93:88 Niederlage bei.
Brandt (2), Pfeiffer (11), Kunath (11), Vogel (19), Huster (5), Stegner (45)

>>nach oben

Aktuelles

++ Aktuelles ++

.Nächstes Spiel

Eintracht Auerbach - ???


Finaltag Freizeitliga
Reichenbach
29./30. Mai 10
??:?? Uhr TippOff

.Letztes Spiel

Auerb. - Hof 83:54

Freizeitliga
1. Spieltag FZL
vom 11. Apr 2010

>>Alle Spielberichte
>>kompletter Spielplan

.Historie

Neue Aufarbeitung

Die Historie des Vereins in chronologischer Reihenfolge mit allen sportlichen Erfolgen.
Vielen Dank an Silvio Vogel.

>>Historie

bottom

[ Startseite ]  [ Admin ]  [ Sitemap ]  [ Kontakt ]  [ Impressum
© SV Eintracht Auerbach/Vogtland e.V. 1992-2007 | Letzte Aktualisierung: 12 Apr 2010 10:47
Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS! Google Analytics